Verfasst von: suburbansky | Donnerstag, 6. März 2008

Sundgau-Express zum (vorläufig) Letzten

Es scheint ja tatsächlich so, als ob mich doch nicht ganz alle für verrückt halten, mit der Sundgau-Express-Idee – auch ausserhalb dieses Blogs. Trotzdem ist die Sache wohl nicht so einfach zu realisieren, da Frankreich halt eben sehr komplizierte Strukturen hat, eine ÖV-Politik pflegt, welche den regionalen Bahnverkehr eher vernachlässigt, und auch weil man halt niemals mehr als ein paar Tausend Leute mit dieser Linie erreichen würde (plus natürlich noch Ausflügler aus Basel, aber die machen wohl kaum einen grossen Unterschied).

Will man es aber dennoch versuchen, dann wäre es meiner Meinung nach das Beste, erst einmal das Überbleibsel der Strecke – der Abschnitt bis Blotzheim – zu revitalisieren, und zwar im Zuge der Flughafenanbindung: Wenn der Bahnanschluss an den EuroAirport endlich realisiert wird, wäre es ein leichtes, nördlich des Flughafenbahnhofs eine Abzweigung Richtung Blotzheim einzurichten. Das Trassee ist noch vorhanden, es müssten lediglich ein paar Hundert Meter Schienen neu verlegt und elektrifiziert werden, und Blotzheim braucht eine neue Haltestelle, da der alte Bahnhof ja abgerissen wurde. Die Kosten dafür wären überblickbar. Gleichzeitig sollte das restliche Trassee mal provisorisch festgelegt und gesichert werden.

Eine solche erste Etappe wäre auch dann nicht nutzlos, wenn die Strecke nicht mehr ganz in Betrieb genommen werden sollte, denn Blotzheim hat immerhin gut 3000 Einwohner und derzeit keinen richtigen ÖV-Anschluss nach Basel. Zusätzliche Passagiere aus dem nahen Sundgau könnten dort per Park-and-Ride abgeholt werden. Und schliesslich wäre ein S-Bahn-Halbstundentakt (mit der S1) zum Flughafen sowieso etwas mickrig, und statt (bei einem 15-Minuten-Takt) jeden zweiten Zug am Flughafen zu wenden, könnte problemlos ein halbstündlicher Zug nach Blotzheim weiterfahren. Im Gegensatz zum etwas utopischen „Sundgau-Express“ scheint mir das eine auch kurzfristig realisierbare und finanzierbare Lösung, zumal durch die Planung mit dem Flughafenanschluss Synergien geschaffen werden können.

Advertisements

Responses

  1. Eine S-Bahn nach Blotzheim halte ich seit meiner Streckenbewanderung im Herbst 2006 für äusserst sinnvoll. Die heutige DistriBus-Linie 1 ist ja gelinde gesagt dürftig.
    Ich frage mich aber, ob ein künftiger Bahnhof wirklich wieder am alten Endpunkt zu stehen kommen sollte, oder ob es nicht Möglichkeiten gäbe, diesen etwas mehr ins Ortszentrum zu stellen? Eventuell auch mit kleinem Busbahnhof von wo aus Busse im Stundentakt nach Altkirch und Muesp…ach, wird schon wieder zu utopisch. ;-) :-(

    Für vordringlicher halte ich auf französischer Seite aber momentan die Reaktivierung der Strecke nach Hüningen (gerne mit Weiterführung nach Weil). Die Strecke ist ja grundsätzlich noch in Betrieb, sogar ein Bahnhof steht noch. Irgendwie jedenfalls…

  2. Ich habe mir ein mögliches S-Bahnsystem „ideal“ aufgezeichnet und liesse man mich machen, es gäbe ein ganz nettes Netz, mit diversen neuen Linien:
    – Mulhouse-Altkirch
    – Mulhouse-Altkirch Ferrette
    – Ferrette-Blotzheim-St-Louis-Chaussée-Huningue-Nordbogen/Erlenmatt-Basel DB-Basel SBB
    – Basel DB-Herzstück-EAP
    – S1 neu via EAP
    – Olten-Läuffelfingen-Sissach-Basel-Herzstück-Basel DB
    – Basel DB-Schopfheim-Wehr-Bad Säckingen-Basel DB
    – Basel DB-Gellert-Basel SBB-Basel Morgartenring – Bael St. Johann – Huingue Sud/Novartis Campus – Erlenmatt – Basel DB
    – Basel SBB-Herzstück-Basel DB-Weil-Haltingen

    Dann: neuer Tramabschnitt Wérentzhouse-Oltingue-Leymen-Ettingen-Reinach Süd-Kägen-Dornach Bahnhof.

    Kurzum: GEBT MIR VIEL GELD! ;)

  3. Viele gute Ideen geistern auf dieser Plattform herum – doch nicht alles wird sich umsetzen lassen. Träumen ist erwünscht, doch die politische Realität ist nüchterner! Eine Tramanbindung von Hegenheim via Bachgraben ans BVB-Netz mit entsprechenden P+R-Anlagen und Sundgau-Busterminal in Grenznähe wäre doch schon ein guter Anfang. Ob das „Pfirterli“ (Saint-Louis-Waldighofen-Pfirt und Altkirch) je ins Sundgau zurückkehren wird, scheint mir sehr fragwürdig zu sein, denn zu viele Abschnitte der ehemaligen Trasse sind in der Zwischenzeit überbaut, rekultiviert, zu Strassen mutiert oder sonstwie verschwunden. Schade, dass man damals beim Abriss in den 60er-Jahren nicht weitsichtiger war! Dies gilt allerdings auch für zahlreiche andere aufgelassene Bahnstrecken im Dreiland, von den Vogesen bis zum Schwarzwald.
    Die Wandlung der Kandertalbahn zur S-Bahn-Strecke in Verbindung mit der S5
    wäre als kurzfristige Massnahme durchaus realistisch, allenfalls auch als Tramstrecke ab Weil mit Dreischienengleis ab Binzen, sofern die Museumsbahn erhaltenswert erscheint.
    Auch der Lückenschluss Weil-Hüningen mit Neubau der Rheinbrücke sollte zu schaffen sein, womit die S5 vom Wiesental bis zum EuroAirport durchfahren könnte. Wir benötigen dringend eine tragfähige trinationale Organisation mit dem Ziel, grenzüberschreitende ÖV-Projekte zielstrebig voranzutreiben unter Einbindung aller Entscheidungsträger. Genf hat gezeigt, wie man so etwas
    machen kann, obwohl auch dort nicht immer alles rund läuft. Immerhin bauen die dort demnächst die CEVA und grenzüberschreitende Tramlinien sind in der festen Planung. Ob es dann auch klappt, wenn es ums Bezahlen geht, ist allerdings noch eine offene Frage.
    ferrophil

  4. Cercle d’histoire de Blotzheim schwärmt vom Wadighofer Zéglé

    Nach div. Gesprächen mit Bewohnern von der ehemaligen Waldighofer Linie hatte ich den Eindruck, dass eine Revitalisierung der Strecke gut ankäme.
    Die Einwohner haben ja nicht mal die Möglichkeit, einen Bus nach Basel zur Arbeit zu nehmen, wenn Ihr Auto zur Reparatur ist! Es ist für Sie ein himmeltrauriger Zustand, der nach einer Lösung schreit.
    Der Cercle d’Histoire de Blotzheim hat eine wunderbare Modellbahnlandschaft der ehemaligen Strecke kreirt. der Club Train miniature 3 frontiere in Hagental le Haut hat ebenfalls sehr viel Anschauungsmaterial des Waldighofer Zéglé! Die Vision könnte Gestalt annehmen, wir müssen nur mit den Betroffenen selber reden.
    Möchte eine Meinungsumfrage unter den betroffenen Gemeinden bezüglich der „Vision Sundgau Express“ Starten. Werde die Ergebnisse hier veröffentlichen. Möchte mich jemand darin unterstützen?
    info@zumschoenbuch.ch

    Florian Mura


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: